Einrichtungsstil Teil 6: Mediterraner Stil

Auch der mediterrane Stil ist weitaus umfassender, als man zuerst denken mag: Er schließt nicht nur die typisch toskanischen Möbel ein, sondern auch die Möbel sämtlicher Mittelmeerländer, wie Griechenland und Spanien, Israel und der Türkei, Marokkos und Algeriens. Daher braucht es für die treffende Beschreibung von mediterranen Möbeln gemeinsame Nenner.

Rustikale Materialien

Typisch für all diese Länder am Mittelmeer ist Holz von Bäumen, die in trockenem Klima wachsen. Das sind zum Beispiel Oliven- und Pinienbäume sowie Hyazinthen, zuweilen aber auch Eichen. Entsprechend hart und rustikal sind die Hölzer, aus denen man mediterrane Möbel anfertigt. Oft sind sie nur leicht verschnörkelt.

Da jedoch im Mittelmeerraum traditionell eher ein Mangel an Holz herrschte und noch immer herrscht, ging man früh dazu über, viel aus Stein anzufertigen. So gehört zum mediterranen Stil auch die Anwesenheit vieler Steinwerke dazu, vorrangig Steinterrassen oder Steinwände. Am schönsten sind dabei die Mosaikböden, die Puzzles aus verschieden gefärbten Steinen bilden und den Boden selbst in ein Kunstwerk verwandeln.

Farblich dominieren im mediterranen Stil vor allem neben unschuldigem Weiß die verschiedenen Brauntöne. Sie gehen von den hölzernen Möbeln, aber auch Türen und Accessoires aus. Das sind Töne wie Ocker, Terrakotta, Orange oder Rot. Passend zur Röte der Erde und zum Temperament der Menschen am Mittelmeer.

Mediterral eingerichteter Raum - Flickr PoshSurfside. com

Mediterral eingerichteter Raum – Flickr PoshSurfside. com

Hinsichtlich Innenarchitektur und Accessoires dominieren vor allem römische Einflüsse bei der Einrichtung. Man findet oft noch Säulen oder kleine Statuen in den Räumen, und vieles ist mit Steinwerken ausgeschmückt, was immerhin auch Zeitlosigkeit vermittelt.