Einrichtungsstil Teil 11: Maritim

Die Bezeichnung lässt bereits vermuten, worum es geht: Einen Einrichtungsstil, der die Marine ins eigene Wohnzimmer bringt, besser gesagt, deren Farben und Stil. Maritim umfasst nämlich alles, was mit Seefahrerkultur zu tun und sich auch im heimischen Wohnbereich bewährt hat.

Ein Traum von Weiß und Blau

Das wichtigste Merkmal des maritimen Stils ist die Farbkombination, denn es dominiert vor allem ein helles, gleißendes Weiß mit dunklen Blautönen dazwischen. Egal ob Möbel, Decken, Kissen, Vorhänge, Wände oder Tapeten, vor allem muss es Weiß mit etwas Blau sein. Diese Farben stammen von der Kleidung der Matrosen als auch den Signalfahnen der Marine. Der praktische Zweck ist einfach der, dass sich Blau auf Weiß sehr gut und auch bei schlechten Sichtverhältnissen erkennen lässt. Dabei wurde dies so populär, dass man heute damit auch Wohnungen einrichten will.

Maritim wohnen - Flickr PoshSurfside. com

Maritim wohnen – Flickr PoshSurfside. com

Weitere zulässige Farben dieses Stils sind noch Rot, da Rot gut zu den Leuchttürmen und Warnsignalen passt, und Gold, weil goldene Töne auch ein bisschen Glamour in den maritimen Stil einbringt. Wichtig ist nur, dass Weiß in der Fläche dominant bleiben muss. Die Möbel sollten übrigens aus natürlichem Holz bestehen und können gerne etwas rustikal abgenutzt erscheinen, solange sie nur weiß gestrichen sind.

Maritime Accessoires

Entsprechend sollten auch die Accessoires im maritimen Stil etwas mit dem Meer oder der Seefahrt zu tun haben. Wie wäre es zum Beispiel mit Tauen und Netzen, die man unter die Decke hängt? Oder Zierden aus Muscheln und Steinen, die am Strand gefunden wurden? Auch ein Rettungsring an der Wand, nur noch zur Zierde und nicht mehr, um ihn jemanden durch das Fenster zuzuwerfen, macht sich oft hervorragend im maritimen Einrichtungsstil.